Presse

2023 steht für Frühling und Aufbruch

Zum Jahresbeginn schaut Maler Horst Halling aus Wilhelmshorst auch nach vorn Horst Halling ist ein Maler aus Wilhelmshorst. Wilhelmshorst. Wie war 2022 nun eigentlich genau? Um das herauszufinden, hat die MAZ zahlreiche Akteure befragt, die das Leben in der Region in diesem Jahr geprägt haben. Horst Halling stammt aus Österreich und lebt in Wilhelmshorst in der Gemeinde Michendorf. Der Maler legt manchmal den Pinsel zur Seite, wenn ihn etwas [...]

2023-01-07T12:01:49+02:005. Januar 2023|Kategorien: Presse|Tags: , , |0 Kommentare

Wie der Irissee gerettet werden kann

Studie liegt vor. (MAZ) Jens Steglich. Der Irissee hat viel Wasser und damit auch Anmut und Charme verloren. Doch jetzt gibt es gute Nachrichten für Wilhelmshorsts bekanntesten See und für alle, die ihn nicht aufgeben wollen. […]

2023-01-18T09:22:34+02:0017. September 2022|Kategorien: Veranstaltungen, Presse|Tags: , , |0 Kommentare

In Michendorf werden erstmals Stolpersteine verlegt

In der Gemeinde Michendorf werden am 6. November erstmals Stolpersteine verlegt, um an sieben verfolgte jüdische Mitbürger zu erinnern – zum Beispiel an einen ehrbaren Kaufmann und Lebensretter, der gedemütigt wurde und dem die Nazis das Leben nahmen. […]

Gab es Planungen für den Bau einer Straßenbahntrasse
von Potsdam nach Michendorf?

Um diese in den vergangenen Ausgaben des Märkischen Bogens gestellte Frage zu klären, soll hier ein Aspekt der Geschichte des Potsdamer Nahverkehrs, der in direktem Bezug zu unserer Region steht, näher betrachtet werden. […]

Als Wilhelmshorst die weiße Fahne hisste, ein Haus das Dach verlor
und Frauen auf Kochtöpfe schlugen

Ein Transportflugzeug stürzt in ein Haus, Essen und Wasser werden knapp, der Bürgermeister lässt weiße Tücher in die Straßen hängen und Frauen schlagen auf Kochtöpfe, um sich zu warnen. Vor 75 Jahren ging es in Wilhelmshorst um Leben und Tod. An einigen Stelle ist die Geschichte noch heute sichtbar. […]

2023-01-12T08:10:16+02:008. Mai 2020|Kategorien: Presse|Tags: , , , |1 Kommentar

Geniales Kunstwerk auf dem Goetheplatz – von einigen wertgeschätzt, von anderen abgelehnt

Seit jüngster Zeit erfreut oder erzürnt das Auge, je nachdem, an der südlichen Spitze des Goetheplatzes eine 4-m-hohe  Skulptur aus Aluminiumprofilen. Sie ist in die Sichtachse der Peter-Huchel-Chaussee platziert, von der Bahntrasse her gesehen ein zweidimensionales grafisches Zeichen. Ein neues Logo für Wilhelmshorst oder etwa ein Rankgerüst? […]

2020-04-05T11:44:41+02:005. April 2020|Kategorien: Presse|Tags: , , , , |0 Kommentare
Nach oben