Geniales Kunstwerk auf dem Goetheplatz – von einigen wertgeschätzt, von anderen abgelehnt

Seit jüngster Zeit erfreut oder erzürnt das Auge, je nachdem, an der südlichen Spitze des Goetheplatzes eine 4-m-hohe  Skulptur aus Aluminiumprofilen. Sie ist in die Sichtachse der Peter-Huchel-Chaussee platziert, von der Bahntrasse her gesehen ein zweidimensionales grafisches Zeichen. Ein neues Logo für Wilhelmshorst oder etwa ein Rankgerüst?

Weiterlesen →

Terminabsagen

Absage

Liebe Freunde der Wilhelmshorster Ortsgeschichte,

die Gesundheit unserer Gäste und der Mitglieder der Freunde und Förderer der Wilhelmshorster Ortsgeschichte haben für uns höchste Priorität. Der Verein prüft laufend die Berichterstattung sowie die Empfehlungen der zuständigen Behörden zum Coronavirus. Wir möchte einen Beitrag dazu leisten, die dynamische Verbreitung des Coronavirus zu hemmen.

Deshalb werden die Ausstellung „Wilhelmshorst 1945. Krieg und Frieden“ sowie die für April angesetzte Mitgliederversammlung abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Wir bitten um Ihr Verständnis! Über die neuen Termine informieren wir Sie auf unserer Website.

Bleiben Sie gesund!
Volker Tanner

Körber-Kunst. Einblicke und Hintergründe zur neuen Wilhelmshorster Skulptur

Körber-Skulptur

Im April 2019 bot der Architekt und Künstler Professor Wolfgang Körber aus Solingen unserer Kommune eine Großskulptur als Geschenk an. Der Ortsbeirat Wilhelmshorst votierte einstimmig für die Aufstellung auf dem Goetheplatz. Die Gemeindevertretung Michendorf sprach sich mit großer Mehrheit für einen entsprechenden Schenkungsvertrag aus.

Weiterlesen →

30 Jahre „Mauerfall“: Dokumentarfilme von 1989/90 zur Region Potsdam von hiesigen Regisseuren

Plakat: 30 Jahre Mauerfall

Zur Erinnerung an die säkularen Ereignisse von 1989/90 in der Region Potsdam werden zwei Filme aus dieser Zeit gezeigt.„Im Durchgang“ handelt vom Potsdamer Jugendlichen Alexander. Der DEFA- Regisseur für Dokumentarfilme Kurt Tetzlaff begleitete ausschnittartig den Jugendlichen vom Frühjahr 1989 bis Anfang 1990 filmisch in seinem alltäglichen Leben – und bewies damit großes Gespür für den sich wandelnden „Zeitgeist“.

Weiterlesen →

Zwangsweise in Michendorf. Neue Erkenntnisse über Fremdarbeiter in der Region

Es ist bislang wenig Genaues über Fremdarbeiter bekannt, die während des Zweiten Weltkrieges in der Region Michendorf tätig waren. Entweder wird das Thema eher am Rande gestreift oder tabuisiert. Einige Zeitzeugen wollen in ihren Erinnerungen uns glauben lassen, Fremdarbeiter seien hier gastfreundlich aufgenommen worden. Das Thema changiert zwischen Verdrängung und Legendenbildung. Es ist noch in anderer Hinsicht prekär. Geht es doch auch um die Frage einer Wiedergutmachung und Versöhnung. Der notwendige erste Schritt hierfür ist das historische Aufarbeiten des Geschehens. Weiterlesen →

Das Jubiläumsbuch

100 Jahre Wilhelmshorst 1907-2007 Eine Waldsiedlung vor den Toren der Hauptstadt

Das am 20. Juni 2007 erstmals präsentierte Jubiläumsbuch “100 Jahre Wilhelmshorst 1907-2007 – Eine Waldsiedlung vor den ToreBuchcovern der Hauptstadt” ist eine Sammlung von Beiträgen von 42 Autoren zu unterschiedlichsten Themen, die direkt mit Wilhelmshorst in Bezug stehen.
weitere Informationen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: