Der Schatz von Michendorf

Wie die Magd einen Münzfund rettete – Hans-Joachim Strichs schön bebildertes Geschichtsbuch hält viele Details bereit

MICHENDORF – Die Geschichte trug sich 1880 zu und sollte überregional für Schlagzeilen sorgen. Ein Knecht des Gutes Michendorf pflügte an jenem Tag in einem der Gärten am Hang des Wolkenberges die Erde um. Im Schlepptau hatte er die Dienstmagd, die dahinter das Unkraut einsammelte. Mit dem Pflugschar stieß er gegen ein Gefäß und es machte: klirr! Dünne Münzen aus dem Gefäß kamen zum Vorschein. Der Knecht aber hielt sie für wertlos und warf sie in die Ackerfurchen zurück. Es war das Dienstmädchen, das den „richtigen Riecher“ hatte, wie es Michendorfs Heimatforscher Hans-Joachim Strich ausdrückt. Weiterlesen →

Heimatverein Michendorf feiert 20. Geburtstag

Der Michendorfer Heimatverein feiert heute sein 20-jähriges Bestehen. Pünktlich zum Jubiläum hat Ortshistoriker Hans-Joachim Strich die neue Chronik von Michendorf fertiggestellt, die er 15 Uhr im Gemeindezentrum „Zum Apfelbaum“ in der Potsdamer Straße erstmals vorstellt. Seit 2002 hat er an dem über 200seitigen Werk gearbeitet….
Geplant ist ein Bildband mit früheren und heutigen Ansichten aller sechs Michendorfer Ortsteile, der 2012 herausgegeben werden soll. Irene Schmidt leitet dafür die Arbeitsgruppe des Michendorfer Heimatvereins.
Quelle: Märkische Allgemeine

Radtour nach Wildpark und Wildpark-West am Sonntag, 6. Juni

Eingang zum Wildpark

Treffpunkt: 6. Juni – Goetheplatz, 10 Uhr –

Unser Blick über den lokalen „Tellerrand“ von Wilhelmshorst hinaus richtet sich besonders auf vergleichbare Gartenstadt- und Landhaussiedlungen im Umland der Hauptstadt Berlin und der maßgeblich vom preußischen Königshaus geprägten Potsdamer Kulturlandschaft. 2008 unternahmen wir bereits eine Radtour ins nahe gelegene Rehbrücke mit geführter Besichtigung durch den Kern dieser Landhauskolonie. In diesem Jahr geht es nun auf die „Insel Potsdam“ zwischen Templiner See und Havel.

Weiterlesen →

Zwangsweise in Michendorf. Neue Erkenntnisse über Fremdarbeiter in der Region

Es ist bislang wenig Genaues über Fremdarbeiter bekannt, die während des Zweiten Weltkrieges in der Region Michendorf tätig waren. Entweder wird das Thema eher am Rande gestreift oder tabuisiert. Einige Zeitzeugen wollen in ihren Erinnerungen uns glauben lassen, Fremdarbeiter seien hier gastfreundlich aufgenommen worden. Das Thema changiert zwischen Verdrängung und Legendenbildung. Es ist noch in anderer Hinsicht prekär. Geht es doch auch um die Frage einer Wiedergutmachung und Versöhnung. Der notwendige erste Schritt hierfür ist das historische Aufarbeiten des Geschehens. Weiterlesen →

Das Jubiläumsbuch

100 Jahre Wilhelmshorst 1907-2007 Eine Waldsiedlung vor den Toren der Hauptstadt

Das am 20. Juni 2007 erstmals präsentierte Jubiläumsbuch “100 Jahre Wilhelmshorst 1907-2007 – Eine Waldsiedlung vor den ToreBuchcovern der Hauptstadt” ist eine Sammlung von Beiträgen von 42 Autoren zu unterschiedlichsten Themen, die direkt mit Wilhelmshorst in Bezug stehen.
weitere Informationen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: