Kleine Heimat ist viel mehr Museumsnacht auch im Huchelhaus

WILHELMSHORST „Wozu Ortsgeschichte? Kleine Heimat und Globalisierung“ ist das Thema einer Diskussion aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums von Wilhelmshorst mit Rainer Paetau (Historiker aus Wilhelmshorst), Claudia Kromrei (Architektin aus Berlin)und Hans-Joachim Schreckenbach (Potsdam). Sie findet am Sonnabend, 27. Oktober, um 20 Uhr im Peter-Huchel-Haus, Hubertusweg 41, zur 3. Museumsnacht im Kreis statt. Weiterlesen →

Auf dem Weg zur Metropole

100 Jahre alt und selbstbewusst: Wilhelmshorster feiern ihren Geburtstag

Michendorf · Wilhelmshorst – Die Sitzungen von gemeindlichen Gremien sind eher selten ein Publikumsmagnet. In Wilhelmshorst sah das am Donnerstagabend ganz anders aus: Zur gemeinsamen Sitzung von Ortsbeirat, Festkommittee und Organisationsstab nahmen hunderte Gäste auf den Stühlen im Festzelt An der Aue Platz. Mit Augenzwinkern verlieh die Ortsspitze der zentralen Feierstunde anlässlich des 100-jährigen Ortsjubiläums diesen offiziellen Rahmen. Weiterlesen →

Das Geburtstagsgeschenk

32 Autoren beschreiben 100 Jahre Glück und Unglück in Wilhelmshorst

Am 20. Juni ist es soweit: Dann liegt das Jubiläumsbuch „100 Jahre Wilhelmshorst 1907 – 2007. Eine Waldsiedlung vor den Toren der Hauptstadt“ für die Öffentlichkeit zum Kauf bereit. Weiterlesen →

100 Jahre Wilhelmshorst

Es ist ein Buch mit Gewicht – in vielerlei Hinsicht. Das Werk zu 100 Jahren Ortsgeschichte bringt zum einen beachtliche 1,6 Kilogramm auf die Waage, was Rainer Paetau von den “Freunden und Förderern der Wilhelmshorster Ortsgeschichte” am Mittwoch dazu verleitete, dem 408-Seiten-Buch gleich noch einen Spitznamen zu verpassen. Er sprach vom “neuen Drei-Pfünder aus Wilhelmshorst”. Weiterlesen →

Wilhelmshorst von oben

Erste Ausstellung zur 100-jährigen Ortsgeschichte war schon zur Eröffnung ein Besuchermagnet

Michendorf · Wilhelmshorst – „Wilhelmshorst von oben“ heißt die erste Ausstellung zum 100-jährigen Ortsjubiläum, die der Verein „Freunde und Förderer der Wilhelmshorster Ortsgeschichte” am Sonntag eröffnete. Fast 30 historische Karten und Luftbilder zeigen von der Waldgemeinde mehr, als selbst langjährig ansässige Einwohner bisher kannten. Weiterlesen →

Initiative für Erhalt des Trafohäuschens – Nachforschungen zu Zwangsarbeiterlager

Für den Erhalt eines kleinen verfallenen Trafohäuschens am Bahnhof setzt sich die Bürgerinitiative „Wilhelmshorster Tisch“ ein. Dieses Trafohäuschen sei neben rudimentären Objekten in der Ortslage Wilhelmshorst letztes sichtbares Zeichen von den drei Fremd- oder Zwangsarbeiterlagern, die während der NS-Zeit im Ort existierten, heißt es in einem Schreiben an die Michendorfer Bürgermeisterin Cornelia Jung und Ortsbürgermeister Gerd Sommerlatte. „Offenbar war der unauffällige Wohnort aufgrund seiner dichten Bewaldung als besonders geeignet angesehen worden, hier unauffällig Fremdarbeiter zu internieren“, erklärt Klaus-Peter Anders von der Initiative. Weiterlesen →

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: