Spaziergang zur Ortsgeschichte: Wilhelmshorster Denkmäler

Die denkmalgeschützten Objekte spielen für die Ortsgeschichte wie für das heutige Ortsbild eine herausragende Rolle. Sie sind ein wichtiger Teil des besonderen Profils unserer Gartenstadt- und Landhaussiedlung. Damit unterscheidet sich Wilhelmshorst von anderen Dörfern und Orten der Region. Die relativ hohe Zahl denkmalgeschützter Objekte und Ensembles ist ein weiteres Indiz dieser Besonderheit. Wir tun gut daran, uns dieses spezifische Profil immer wieder bewusst zu machen und es für die Zukunft zu erhalten. Es ist ein Markenzeichen von Wilhelmshorst.

Dr. Albert-Schweitzer-Str. 15

Bei diesem „Spaziergang“ werden wir uns auf eine Auswahl der Denkmäler beschränken – eine Fortsetzung ist für 2018 vorgesehen. Hier geht es zunächst um Exemplarisches und Grundsätzliches: Warum und nach welchen Kriterien erfolgt eine Unterschutzstellung? Welche Rolle spielt dabei die „Schönheit“ bzw. Ästhetik? Was haben Eigentümer von Denkmälern zu beachten?

Zugleich wollen wir unser neues Projekt vorstellen: Vereinsmitglieder erarbeiten eine konzise Übersicht zu den Denkmälern und historischen „Erinnerungsorten“. Diese soll zur 111-Jahrfeier von Wilhelmshorst in 2018 veröffentlicht werden. Interessierte können gerne daran mitwirken. Die Publikation erfolgt parallel zur Initiative der Gemeinde Michendorf, die Denkmäler mit Hinweisschildern zu kennzeichnen. So wird das kultur-historische Potenzial unseres Ortes für die Bürger und Gäste sichtbarer.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: