Spaziergang zur Ortsgeschichte: Wilhelmshorster Denkmale und Erinnerungsorte

Ortsgeschichte mit AHA-Erlebnissen: Kein Ort in unserer Gemeinde hat so viele Denkmale wie Wilhelmshorst. Sie spielen für unsere Historie und für das heutige Ortsbild eine herausragende Rolle, sind ein wichtiger Teil des besonderen Profils unserer Landhaussiedlung.

Wegweisend – Foto: Volker Tanner

Wir tun gut daran, uns diese Besonderheit immer wieder bewusst zu machen und Denkmale für die Zukunft zu erhalten. Sie sind ein Markenzeichen von Wilhelmshorst. Wir setzen uns dafür ein, das kulturhistorische Potenzial unseres Ortes sichtbarer und erlebbar zu machen.

Deshalb publizierten wir im letzten Jahr 2019 auch das gleichnamige Buch. Es kann als Grundlage dieses „Spaziergangs“ dienen. Wir werden uns aus Zeitgründen auf eine Auswahl von Denkmalen beschränken. Darüber hinaus gehen wir auf denkmalwürdige Erinnerungsorte ein und erläutern, warum diese Objekte für die Ortsgeschichte bedeutsam sind und welche Geschichten mit ihnen verbunden werden.

Schließlich wird auch Grundsätzliches angesprochen: Warum und nach welchen Kriterien erfolgt eine Unterschutzstellung durch das Landesdenkmalamt? Welche Rolle spielt dabei die „Schönheit“ bzw. Ästhetik? Was haben Eigentümer von Denkmalen zu beachten?

Die Gefahren der Corona-Pandemie sind noch nicht vorbei. Gleichwohl ist Ortsgeschichte mit AHA-Erlebnissen wieder möglich: mit Abstand, Hygiene und Alltagsmasken. Außerdem konzentrieren wir unsere Veranstaltungen derzeit auf den Außenbereich.

Im Interesse unserer aller Gesundheit begrenzen wir die Teilnehmerzahl auf 30 Personen. Wir empfehlen, die Teilnahme über unsere Homepage rechtzeitig anzumelden

Treffpunkt am Sonntag,  16. August 2020, 11 Uhr am Goetheplatz
Dauer ca. 1,5 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: