Ausstellung: Der Wilhelmshorster Architekt Kurt E. Lange – Bauten aus den 1920/30er Jahren

Eröffnung der Ausstellung: Samstag, 16. November 2013, 16 Uhr – Ort Gemeindezentrum WilhelmshorstPlakat Kurt E. Lange

Die Ausstellung ist auch am Sonntag, den 24. November von 14 bis 18 Uhr im Gemeindezentrum Wilhelmshorst zu sehen. Sie verbleibt dort bis Februar 2014; Sonderöffnungstermine können vereinbart werden.

Neben Gessner, der das südliche Wilhelmshorst städtebaulich plante, gibt es eine Reihe anderer Architekten, die im Ort ihre Handschrift hinterlassen haben. Nach der Anzahl der Bauten ist der wichtigste von ihnen Kurt E. Lange (1888‑1965). Seit 1923 mit seiner Familie im Ort ansässig, zeichnete er hier in den folgenden zwei Jahrzehnten für ein gutes Dutzend Wohnhäuser verantwortlich. Hinzu kommen zahlreiche An- und Umbauten an bestehenden Häusern.

In der Ausstellung werden Baupläne, zeitgenössische und aktuelle Fotos der Bauten gezeigt.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Das verspricht interessant zu werden. Ob man noch in 70 Jahren vor den heutigen Häusern spricht und wie mag man drüber denken, dass der Waldort ohne Wald dasteht?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: