1933 bis 1945

Die 1926 gegründete evangelische Kirchengemeinde wuchs schnell, so dass der Bau einer eigenen Kirche nötig wurde. Eigentlich sollte das Gebäude auf dem Kirchplatz, dem heutigen Goetheplatz, errichtet werden. Da die Nationalsozialisten einen Kirchenbau in so zentraler Lage nicht gestatteten, musste dafür das Pfarrgrundstück an der Potsdamer Straße genommen werden.

Auf Grund der angespannten finanziellen Situation der Kirchgemeinde wurde durch den Kirchenbaumeister Winfried Wendland (Berlin) eine kleine “Notkirche” für 14.500 RM errichtet. Die Weihe fand am 23. Mai 1937 statt.

Seit dem 22.01.2001 steht die kleine Kirche unter Denkmalschutz.

Kommentare sind geschlossen.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: