„Wir sind das Volk“

„Wir sind das Volk“: damals wie heute – Erinnerungen an das freudige Ereignis „Mauerfall“ am 9. November 1989 – 20 Jahre danach 

Berichte / Ausstellung / Foto- und Filmdokumente / Inszenierungen

Der Fall des Eisernen Vorhangs in Europa und Deutschland wie der Mauer in Berlin im Zuge des politischen Auf- und Umbruchs 1989 war ebenso unglaublich wie revolutionär mit weitreichenden Folgen. Dieses „wahnsinnige“ Ereignis ist 20 Jahre danach Grund zur Freude und zum Feiern, auch zum Innehalten und zur Rückschau.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen, einige Bürger des Ortes und der Region nach ihren Schlüsselerlebnissen und Erinnerungen an diese Friedliche Revolution zu befragen. Andere werden ihre Kurzgeschichten aus dieser aufregenden Zeit vortragen. Wiederum andere können mit wenigen Worten erzählen, wie sie die Ereignisse vom 9./10. November 1989 in „Ost“ wie „West“ erlebt haben. Es ist wichtig, dass wir uns gegenseitig unsere individuellen Geschichten erzählen, sie anhören und so verstehen lernen, was die einzelnen Akteure damals bewegte. So gut wie jeder kann im Prinzip dazu etwas sagen, da wir alle mehr oder weniger direkt diese „Geschichte“ erlebt haben und insofern „Zeitzeugen“ sind – auch wenn nach 20 Jahren das Gedächtnis zu verblassen scheint und der eine oder andere sich vielleicht nicht mehr erinnern möchte. Inwieweit das Experiment dieser Veranstaltung gelingt, hängt nicht zuletzt von einer konstruktiven, aktiven Beteiligung ab.

Thematisch passend dazu werden ausgewählte Fotos in einer Ausstellung präsentiert. Auch Originalteile der Mauer aus dem Potsdamer Raum sind zu sehen. Durch die Nähe der Grenztruppen-Hundeschule auf dem „SaGo“-Gelände stand auch Wilhelmshorst in gewisser Beziehung zum „Mauer-System“. Sodann stellen einige hiesige Künstler ihre Werke aus und zeigen, wie sie sich mit dem Geschehen von 1989/90 auseinander gesetzt haben. Schließlich werden kurz Filmausschnitte eines Wilhelmshorster Kameramanns vom Herbst 1989 gezeigt. Eine ausführliche Vorstellung der Filme ist für Anfang Dezember geplant.

Von den Besuchern und Teilnehmern wird ein „Begrüßungsgeld“ von vier Euro zugunsten des neuen „Wilhelmshorster Denkmalfonds“ erwartet.

Samstag, 10. Oktober 2009, 17 Uhr.

Gemeindezentrum Wilhelmshorst, Dr.-Albert-Schweitzer-Str. 9-11.

Dr. R. Paetau / W. Linke / Dr. H. Halling

Ausstellungsplakat (PDF)

Kommentare sind geschlossen.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: