„Grüße aus der Sommerfrische“

Am 19. 11. 2011 lud der Verein Freunde und Förderer der Ortsgeschichte Wilhelmshorst, in das Gemeindezentrum Wilhelmshorst ein. Die Ausstellung von alten Ansichtskarten aus dem Ort mit „Grüßen
aus der Sommerfrische“ wurde um 16:00 Uhr von Wolfgang Linke eröffnet. Herr Tanner, maßgeblich an der Ausstellung beteiligt, übernahm dann die Moderation und erklärte den Zuschauern die Geschichte zu den Ansichtskarten.
Selbst aus den Jahren 1917 waren Karten zu sehen und die Zeitreise wurde deutlich, indem in den Kriegsjahren das Papier von sehr schlechter Qualität war. Amüsant zu sehen, das teilweise die Karten, zum Beispiel „Winter in Wilhelmshorst“, so zu sagen „nachgezeichnet“ wurden. Vielleicht war auch schon früher der Winter nicht immer
zauberhaft, wie Herr Tanner zu erzählen wusste. Auch konnte er berichten, dass es Karten gibt, die der Verreisende aus der Heimat Wilhelmshorst mitnahm, um sie dann seinen Lieben nach Hause, nach Wilhelmshorst, schickte.
Spannend zu hören, dass auch eine Karte gezeigt wird, die nicht den direkten Standort und Schreiber bekannt geben. Und die Vermutung einer Liebschaft, ein Schmunzeln auf die anwesenden Gesichter zauberte.
Wieder eine gelungen Präsentation des Vereins und ansehenswert, zumal eventuell jemand ja doch das Geheimnis der Dame lüften könnte.

Marianne Herrmann - Quelle: Märkischer Bogen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: